Sie haben noch keine Artikel im Warenkorb.

Materialen & PFLEGEANLEITUNGEN

WAS IST CORIAN?

DIE ZUSAMMENSETZUNG VON DUPONT™ CORIAN®

DuPont™ Corian®, das massive, porenlose, homogene Oberflächenmaterial von DuPont, besteht aus cirka einem Drittel Acrylharz (auch als Polymethylmethacrylat oder PMMA bekannt) und zwei Dritteln natürlichen Mineralien.

Der Hauptbestandteil von Corian® ist das Mineral Aluminiumhydroxid (ATH), das aus Bauxit (Aluminiumerz) gewonnen wird. 

WICHTIGE EIGENSCHAFTEN

WIDERSTANDSFÄHIG Seit der Markteinführung im Jahr 1967 hat sich DuPont™ Corian® als langlebiges und nutzerfreundliches Material bewährt.

Im täglichen Gebrauch ist es auch in stark frequentierten Bereichen schlag-, kratz- und verschleißfest. 

HYGIENISCH Das porenlose, massive DuPont™ Corian® kann optisch fugenlos verarbeitet werden und verfügt deshalb über eine besonders hygienische Oberfläche. Diese unterstützt nicht das Wachstum von Bakterien oder Schimmelpilzen. 

PFLEGELEICHT Oberflächen aus DuPont™ Corian® lassen sich in der Regel mit einem herkömmlichen milden Scheuermittel und einem Scheuerschwamm problemlos reinigen. So können z.B. Schäden durch Brandflecken leicht behoben werden.

Auch Schäden durch falsche Behandlung lassen sich im Normalfall vor Ort beseitigen, ohne dass das Material ersetzt werden muss.

NICHT-TOXISCH DuPont™ Corian® ist ein inertes, nicht toxisches Material. Bei Normaltemperatur kommt es zu keiner Gasentwicklung. Wird es verbrannt, setzt der Werkstoff hauptsächlich Kohlendioxid frei. Der Rauch ist optisch hell und enthält keine toxischen halogenierten Gase. Aufgrund dieser Eigenschaften empfiehlt sich DuPont™ Corian® für den Einsatz in öffentlichen Räumen und hochfrequentierten Bereichen wie z.B. Check-in-Schalter an Flughäfen und Oberflächen in Krankenhäusern und Hotels.

VIELSEITIG Einzig die Fantasie des Betrachters limitiert die Anwendungsmöglichkeiten von DuPont™ Corian®.

Das Material kann ohne sichtbare Nähte verbunden werden und erlaubt dadurch nahezu uneingeschränkte Gestaltungsfreiheit.

Lange Theken lassen sich z.B. in einzelnen Teilstücken in der Werkstatt herstellen und dann vor Ort zusammenfügen. Kanten können verstärkt werden, um dicker auszusehen.

GERINGER EINFLUSS AUF DIE UMWELT Die Herstellung von DuPont™ Corian® unterliegt strengen Richtlinien zur Vermeidung von Abfall und zum geringen Verbrauch von Energie während des gesamten Fertigungsprozesses. Das Material selbst sowie die zur Montage verwendeten Klebstoffe verfügen über das GREEN GUARD lndoor Air Zertifikat und produzieren nur geringe Mengen an flüchtigen organischen Verbindungen (VOC).

 

QUELLE  "THE CORIAN BOOK" BY DUPONT CORIAN

https://pdf.archiexpo.com/pdf/corian/corian-book/96-31147.html

 

CORIAN® PFLEGE

 

Die Pflege von Corian® Platten

Die natürlichen Qualitäten von Corian's massiver Oberfläche sichern die ultimative leichte Reinigung und Pflege.
Die porenlose Oberfläche ist Pflegeleicht und Sie haben jahrelang eine Arbeitsfläche die ihre elegante Schönheit bewahrt.

 

Reinigungsmethoden:

Reinigen Sie stets in kreisenden Bewegungen von vorne nach hinten und dann von einer Seite zur anderen.
Überlappen Sie dabei die Kreisbewegungen schrittweise bis die gesamte Fläche gereinigt ist.
Verwenden Sie auf Hochglanzflächen, sowie dunklen Oberflächen, keine aggressiven oder scheuernde Reinigungsmittel.

 

Erstbehandlung Ihrer neuen Corian® Arbeitsplatte:

Es ist Empfehlenswert in den ersten paar Monaten nach der Montage die Arbeitsplatte mit einem milden
Scheuermittel ein paarmal die Woche zu reinigen. Dies entspricht einer gründlichen Reinigung der Corian® Arbeitsplatte. 

Reinigen Sie stets in kreisenden Bewegungen von vorne nach hinten und dann von einer Seite zur anderen.
Überlappen Sie dabei die Kreisbewegungen schrittweise bis die gesamte Fläche gereinigt ist. Trocknen Sie
mit einem feuchtem Tuch nach und sorgen Sie anschließend dafür, die Arbeitsplatte ganz trocken zu reiben,
um Kalkflecken zu vermeiden.

 

Tägliche Pflege:

Zur täglichen Pflege ist es normalerweise ausreichen, die Arbeitsplatte mit einem warmen feuchten Tuch
abzuwischen. Es ist empfehlenswert die Arbeitsplatte anschließend ganz trocken zu reiben, um Kalkflecken
auf dunklen Arbeitsplatten zu vermeiden. 

 

Wöchentliche Pflege:

Es ist empfehlenswert die Arbeitsplatte einmal wöchentlich mit einem milden Scheuermittel zu reinigen.
Dadurch entfernt man mikroskopische Schrammen und die Arbeitsplatte sieht immer aus wie neu.
Dies ist der wesentliche Unterschied zwischen Arbeitsplatten aus Corian® und Arbeitsplatten aus anderen
Materialien. Sie haben immer eine neue Arbeitsplatte! 

 

Die Pflege von Corian® Spülen und Waschbecken:

Normale Reinigung kann mit einem milden Scheuermittel vorgenommen werden, ist die Spüle oder das
Waschbecken jedoch sehr verschmutzt kann folgendes gemacht werden:

Reinigen Sie die Spüle oder das Waschbecken mit einem normalen Reinigungsmittel. Füllen Sie die Spüle oder
das Waschbecken mit warmen Wasser und fügen Sie 2 Teelöffel Haushaltsbleiche hinzu. Nach einer halben
Stunde entleeren Sie die Spüle oder das Waschbecken.

In schweren Fällen kann man die Mischung die Nacht über in der Spüle oder dem Waschbecken stehen lassen.
Am nächsten Morgen ist die Spüle oder das Waschbecken wieder wie neu.

 

Folgende Flüssigkeiten können Flecken verursachen:

Wein, The, Vegetabilisches Öl, kalkhaltiges Wasser und Metallablagerungen von Töpfen können sichtbare
Flecken hinterlassen. Diese Flecken entfernt man leicht mit einen milden Scheuermittel. Kalkflecken entfernt
man mit Kalkentferner.

 

Spülen_Tägliche Pflege:

Die tägliche Pflege von Corian® Spülen oder Waschbecken ist sehr leicht. Seifenwasser oder ammoniakbasierte
Reinigungsmittel (kein Fensterreiniger) entfernen die meisten Flecken und Verschmutzungen. Sehr hartnäckige
Flecken kann man mit einem milden Scheuermittel entfernen. Arbeiten Sie stets in kreisenden Bewegungen von
vorne nach hinten und dann von einer Seite zur anderen. Überlappen Sie dabei die Kreisbewegungen schrittweise
bis die gesamte Fläche gereinigt ist. 

 

Es gibt 3 Typen von Oberflächen:

Seidenmatte Oberfläche - Die meisten Arbeitsplatten, Spülen und Waschbecken aus Corian® haben diese Oberfläche.  

Matte Oberfläche

Hochglanz Oberfläche

 

Vermeiden von Hitzeschäden:

Schützen Sie Corian® Flächen vor Hitze. Verwenden Sie immer einen Hitzeschutz Unterlage, einen Untersetzer
mit Gummifüssen oder eine Spülbeckenmatte, um die Oberfläche vor heißem Kochgeschirr zu schützen.
Stellen Sie niemals heiße Töpfe oder Pfannen direkt auf eine Arbeitsplatte oder in eine Spüle aus Corian®.
Verwenden Sie auf dem Herd immer die richtige Topf- oder Pfannengröße. Überstehendes Kochgeschirr kann
die anliegenden Oberflächen versengen.

Gießen Sie niemals kochende Flüssigkeiten in eine Spüle oder in ein Waschbecken aus Corian®.
Haben Sie einen Hahn für kochend heißes Wasser, sollten Sie dieses nicht in die Spüle laufen lassen,
sondern es immer in ein Gefäß füllen.  

Hitzeeinwirkunken können in Ihrer Corian® Arbeitsplatte Risse hinterlassen, diese können von Profis
mit einem Keil repariert werden.  

 

Vermeiden sonstiger Schäden:

In den meisten Fällen lässt sich Corian® reparieren. Um dauerhafte Schäden an Ihrer Corian® Arbeitsplatte,
Spüle oder Waschbecken zu vermeiden, beachten Sie bitte folgendes:

Versehentlich verschüttete Chemikalien wie z.B. Abbeizmittel, Pinselreiniger, Metallreiniger, Ofenreiniger,
Methylchloridhaltige Reiniger, säurehaltige Abflussreiniger oder Nagellackentferner auf Aceton Basis
sollten sofort mit viel Seifenwasser abgespült werden.

Schneiden Sie nicht direkt auf Arbeitsplatten aus Corian®, sondern verwenden Sie ein Schneidbrett. Entfernung von Flecken und Reparation von Kratzern oder Brandflecken

 

Kleine Schäden:

Flecken und Kratzer lassen sich bei keiner Arbeitsplatte, die viel benutzt wird, entgehen.
Weil Corian® eine massive 12 mm Arbeitsplatte ist, ist diese sehr leicht zu reparieren.
Kleinere Schäden, Kratzer, Flecken, Brandflecken und kleine Dellen entfernt man leicht mit einem Schleifschwamm.

 

Mittelgroße Schäden:

Größere Schäden, nicht tiefer als 1 mm, entfernt man leicht mit Sandpapier, Korn 400 und Abschlussweise mit Korn 600.
Machen Sie die Arbeitsplatte erst feucht, um Schleifstaub zu vermeiden. Ist das Schleifen von Hand nicht ausreichend,
empfehlen wir einen Exzenterschleifer.

 

Sehr große Schäden:

Diese können repariert werden, jedoch erfordert dies den Sachverstand eines Experten. In diesen Fällen schneidet/fräst
man einen Klotz aus der Arbeitsplatte und klebt anschließend ein genau angepasstes stück Corian® in das Loch hinein.
Wir empfehlen es nicht, diese Reparationen selbst auszuführen. Rufen Sie uns an, wenn Sie Hilfe brauchen.

 

CORIAN® PFLEGE

 

LINOLEUM OBERFLÄCHEN RICHTIG REINIGEN UND PFLEGEN

 

Forbo Furniture Linoleum sieht nicht nur elegant und hochwertig aus, es verfügt auch über eine sehr angenehme Haptik. Im direkten Hautkontakt ist es sympathisch und warm, denn es passt sich der jeweiligen Umgebungstemperatur an. Ein weiterer, wichtiger Vorteil gegenüber vielen anderen Beschichtungsmaterialien ist, Fingerabdrücke bleiben weitestgehend unsichtbar.

 

1. Woraus besteht Linoleum?
Wie so oft hatte der Zufall bei der Erfindung von Linoleum seine Finger im Spiel. So beobachtete der englische Chemiker Sir Frederick Walton, wie sich auf der Oberfläche von getrocknetem Leinöl eine knet- und formbare Haut bildete. Um den Prozess zu beschleunigen fügte er in Experimenten dem Leinöl Korkmehl, Kalksteinmehl und Harze hinzu – die gleichen Zutaten, die auch heute noch die Hauptbestandteile der elastischen Masse bilden und die auf einen Trägerstoff (zumeist Jute) gepresst werden. So ist Linoleum ein echtes Naturprodukt, das zu 100 Prozent aus organischen und mineralischen Rohstoffen, von denen über 80 Prozent nachwachsend sind.

2. Wie empfindlich ist Linoleum?
Linoleum bringt dank seiner natürlichen Bestandteile eine einzigartige Kombination von Eigenschaften mit sich, die in der Küche sehr gefragt sind. Es ist beständig gegen Öle und Fette, weitgehend hitzeunempfindlich, schwer entflammbar, bakteriostatisch, hygienisch, pflegeleicht. Kurzum: Das Material ist wie gemacht für den harten Küchenalltag.

Vorsicht bei färbenden Lebensmitteln wie Rotwein, Kaffee oder Ketchup! Sie können bei längerer Einwirkzeit Flecken hinterlassen und sollten deshalb am besten gleich beseitigt werden.

Noch ein Punkt, der wichtig ist:

Zu wenig Sonneneinstrahlung kann auf der Oberfläche des Linoleums zur Bildung eines sogenannten „Reifeschleiers“ führen. Diese Dunkelvergilbung kann blaue oder graue Arbeitsplatten leicht grünlich erscheinen lassen. Beigefarbene Oberflächen tendieren dann zu einem Gelbstich. Mit etwas Tageslicht lässt sich dieser Prozess jedoch umkehren. Dank seiner antistatischen Oberfläche hält sich auch die Staubbildung auf Linoleum-Arbeitsplatten in Grenzen.

4. In welchen Farben gibt es Linoleum?
Wir beziehen unser Linoleum über Forbo. Anbei findest Du die Farbkarte mit ihren 20 möglichen Farben.

Die Kanten der Linoleum-Arbeitsplatten oder Fronten bestehen entweder aus der klassischen Multiplexkante oder aus Kanten aus Natur- oder Räuchereiche. Alle 3 Varianten müssen regelmässig gepflegt werden. Die Anleitung dafür findest du unter Pflegeanleitung Holz.Die Holzkanten werden mit einem transparenten Naturöl behandelt, Da es sich dabei um ein natürliches Material handelt, kann es entlang der Kanten zu Farbunregelmäßigkeiten kommen. 

Natürlich hygienisch & antistatisch
Aufgrund seiner Rezeptur verfügt Linoleum über antistatische Eigenschaften und muss daher nicht - wie andere Produkte - chemisch nachgerüstet werden. Die permanente Antistatik ist natürlich im Vergleich zu anderen Beschichtungsmaterialien hinsichtlich der Staubbildung ein deutlicher Pluspunkt und macht dieses Material viel pflegeleichter und hygienischer als andere Oberflächen.

TÄGLICHE PFLEGE
Die tägliche Pflege erfolgt mit einem weichen, fusselfreien nebelfeuchten Tuch. Bei leichten Verschmutzungen ggfs. dem Wischwasser einen Spritzer Neutralreiniger zugeben. Starke Verschmutzungen können mit einem Neutralreiniger (verdünnt) entfernt werden, anschließend die Fläche mit klarem Wasser nachwischen. Bei Bedarf die Oberfläche mit einem Pflegemittel einpflegen.

FLECKENBEHANDLUNG
Flecken sowie Klebstoffrückstände  sind sofort mit einem weichen Tuch und Wasser zu entfernen. Angetrocknete Klebstoffreste können mit einem Terpentinersatz entfernt werden. Anschließend sollte die Fläche immer mit einem feuchten Tuch gründlich nachgewischt werden. Verwenden Sie keine aggressiven Lösemittel!

Hinweis:
Fleckenbildungen aufgrund wasserdurchlässiger Blumentöpfe, Vasen oder ähnlicher Gegenstände lassen sich durch geeignete Unterlagen bzw. Untersetzer vermeiden!

 

Hand- und Gerätedesinfektionsmittel können aufgrund ihres hohen Lösungsmittelgehaltes Verfleckungen verursachen, bitte verwenden Sie, falls die Linoleumoberfläche desinfiziert werden muss, nur für Linoleum geeignetes Flächendesinfektionsmittel und testen Sie diese vorher an einem Musterstück oder an einer nicht sichtbaren Stelle.

Färbende Lebensmittel (wie z.B. Ketchup, Rotwein, Kaffee usw.) können bei längerer Einwirkzeit Flecken hinterlassen, die unter Umständen nicht mehr entfernt werden können. Fläche bei Verunreinigung bitte gleich reinigen. 

Zeitungen bitte nicht nass auf das Desktop Material legen, da sich durch Feuchtigkeit die Druckerschwärze lösen kann. 

Das Desktop Material hält nur Hitze bis 70° stand.

Faustregel: Kann man den abzustellenden Gegenstand bezüglich der ausgehenden Hitze noch anfassen, dann kann man es auch auf dem Desktop Material abstellen. 

Massivholz-Arbeitsplatten

 

Holzplatten sind robust, lassen sich gut reparieren und bei Beschädigung der Oberfläche leicht aufarbeiten. Da Holz sowohl Feuchtigkeit als auch Wärme aufnehmen kann, tragen sie zur Verbesserung des Raumklimas bei. Zudem hat Holz eine antibakterielle Wirkung,

 

Unsere Empfehlungen zur richtigen Pflege und reinigung

FLECKEN VORBEUGEN

Um lange Freude an seinen geölten Holzplatten zu haben, sollte man darauf achten, Verschmutzungen gar nicht erst entstehen zu lassen. Flaschen und Gläser, an denen sich Flüssigkeitstropfen bilden können, sollten nur mit Untersetzern auf den Platten abgestellt werden. Direkte Sonneneinstrahlung kann dazu führen, dass Holz nachdunkelt. Sollte es doch einmal zu einer Verfärbung kommen, kann die entsprechende Stelle abgeschliffen und neu geölt werden. Generell sollten Verschmutzungen sofort entfernt werden, damit sie gar nicht erst zum Problem werden können.

Flüssigkeiten auf der Oberfläche

Achten Sie darauf, dass Sie verschüttete Flüssigkeiten sofort mit einem sauberen, trockenen Tuch wegwischen. Flüssigkeiten sollten nicht über einen längeren Zeitraum auf der Oberfläche bleiben.

Schneidebrett

Schneiden Sie nicht direkt auf der Arbeitsplatte. Bitte legen Sie ein Schneidebrett oder einen Metzger-Block für diesen Zweck auf die Arbeitsplatte.

Kein direkter Kontakt

Stellen Sie keine heißen, nassen oder schmutzigen Töpfe und Pfannen auf die Arbeitsplatte. Die Arbeitsplatte braucht zusätzlichen Schutz gegen solche Dinge; Edelstahluntersetzer sind die perfekte Ergänzung zu diesem Zweck und können zu Ihrer Arbeitsplatte hinzugekauft werden. Die meisten Metallbehälter (z. B. Zinn- und Aluminiumdosen, Eisen, Kupfer oder Stahlbehälter) können das Holz verfärben. Deshalb sollte der Kontakt zwischen Metall und Holz vermieden werden.

Reinigung

Wischen Sie die Arbeitsplatten regelmäßig mit einem feuchten (nicht nassen), fusselfreien Tuch, warmem Wasser und einer kleinen Menge Seife ab. Wir empfehlen, keine Mehrzweck-Reinigungsmittel, die Chemikalien enthalten, zu verwenden, da dies zur Schädigung der Arbeitsplatten führen kann. Bitte vermeiden Sie auch die Verwendung von Scheuerschwämmen. Wenn ein Scheuerschwamm benutzt wird, muss die Arbeitsplatte danach eventuell wieder eingeölt werden.

Pflegeölen

Um die gute Qualität Ihrer Massivholz-Arbeitsplatte zu erhalten, sollten Sie regelmäßig ölen. Holz ist ein Naturmaterial. Der ordnungsgemäße Ablauf der Öl-Behandlung ist wichtig, um eine lange Lebensdauer ohne Schäden zu gewährleisten. In den ersten Wochen der Nutzung ist besondere Vorsicht geboten, um den Aufbau des nötigen Ölschutzes zu garantieren. Vor allem dürfen sich keine Flüssigkeiten auf der Oberfläche befinden. Wenn die Oberfläche einen Glanz hat und Wasserperlen abtropfen, ist dies ein Zeichen für den guten Zustand der Arbeitsplatte.

Wenn die Oberfläche matt ist und sich Tröpfchen bilden, müssen Sie die Arbeitsplatte erneut ölen. Um einen Schaden vorzubeugen, sollten Sie erneut Öl auftragen. Neue Arbeitsplatten benötigen häufig die nochmalige Behandlung, um die Schutzschicht zu erhalten. Je nach Abnutzung bzw. Verschleiß sollte regelmäßig nachgeölt werden. Wir empfehlen grundsätzlich das regelmäßige Auftragen von Öl mindestens alle drei Monate.

 

 

 

FENIX auf Multiplex/MDF mit eichenkante

 

FENIX das innovative-Material von Arpa Industriale, hat die Welt des Interior Designs revolutioniert. Es ist nicht nur schön anzusehen, sondern vor allem ein Hightech-Material aus der Nanotechnik, das durch seine Eigenschaften einzigartig ist.

FENIX NTM® wird aus 70% Zellulose und Acrylharzen neuester Generation hergestellt. Wärme und Druck wirken beim Walzen gleichzeitig auf das Material ein, so dass man ein gleichmäßiges Produkt erhält, das über eine hohe Dichte verfügt und nicht porös ist. Die Oberfläche wird einem Prozess von Elektronenstrahlhärtung unterzogen, die sie aushärtet und ihr ihre ganz eigenen FENIX NTM® Eigenschaften verleiht.

Aufgrund der geringen Lichtreflexion ist die Oberfläche extrem matt, hat eine angenehm softe Haptik und bietet einen sehr guten Schutz vor Fingerabdrücken und Schmutz aller Art. Selbst mit eingecremten Fingern sind Abdrücke fast unsichtbar. Im Falle von oberflächlichen Mikro-Kratzern kann das Material thermisch repariert werden, indem kleine Kratzer mit dem Bügeleisen und einem dünne Tuch vorsichtig „glattgebügelt“ werden, was sehr gut funktioniert.

Zudem ist FENIX NTM® antistatisch, antibakteriell, wasserabweisend und schimmelresistent. Lebensmittel lassen sich laut einer Studie unbedenklich darauf verarbeiten.

Und das neue Material ist darüber hinaus noch sehr haltbar, widerstandfähig und pflegeleicht. Es kann mit haushaltsüblichen Reinigern gereinigt werden und hält auch Säuren gut stand. Der Werkstoff lässt sich sowohl für Arbeitsplatten, Küchenrückwände, Küchenfronten und Wangen verwenden. Eine einheitliche Gestaltung ganzer Küchenräume aus nur einem Material ist mit FENIX NTM® kein Problem.

Eine Schwäche hat FENIX NTM® allerdings auch: mit heißen Töpfen und Pfannen sollte man vorsichtig sein und immer einen Untersetzer benutzen, sonst könnte sich der Leim zwischen Trägerplatte und Schichtstoff lösen.

Neben der allgemeinen Pflege des Fenixmaterials sollte die Pflege der Holzkanten nicht vergessen werden. Hierzu empfehlen wir die Pflegeanleitung für unsere Holzmaterialien_siehe vorherige Seite.

 

tägliche Pflege

  • FENIX NTM sollte regelmäßig gereinigt werden, benötigt aber keine besondere Pflege. Einfaches Wischen mit einem feuchten Tuch

  • reicht aus. Alle haushaltsüblichen Reiniger oder Desinfektionsmittel eignen sich perfekt zur Reinigung. Besonders gute Ergebnisse der

  • Reinigung erzielt man mit dem Einsatz eines Schmutzradierers und etwas Spülmittel.

 

Besondere Pflege

  • Im Falle einer starken Verschmutzung, die sich nicht mit haushaltsüblichen Reinigern entfernen lässt, empfehlen wir die Reinigung mit

  • Waschbenzin und einem Schmutzradierers.

 ENTFERNEN VON KRATZERN MIT DEM BÜGELEISEN

  • Oberflächliche Schäden durch kleinere Kratzer.

  • Lege ein feuchtes Stück Küchenrolle auf den verkratzten Bereich.

  • Stelle ein heißes Bügeleisen auf das Stück Küchenrolle und lass es nicht länger als 10 Minuten dort stehen.

  • Wische die behandelte Fläche mit lauwarmem Wasser und einem Mikrofasertuch ab.

  • Die Oberfläche sollte jetzt wieder intakt sein.

ENTFERNEN VON KRATZERN MIT EINEM SCHMUTZRADIERER

  • Oberflächliche Schäden durch kleinere Kratzer.

  • Reibe den verkratzten Bereich mit einem trockenen oder leicht feuchten Schmutzradierer ab.

  • Die Oberfläche sollte jetzt wieder intakt sein.

Verschmutzung_ Empfohlene Reinigung

  • Sirup, Fruchtsaft, Milch, Tee, Kaffee, Wein, Seife, Farbe Feuchten Schwamm oder Schmutzradierer

  • Tierische Fette, Soßen, trockenes Blut, Schmutzradierer mit Spülmittel

  • eingetrockneter Alkohol, Ei, Klebstoff, eingetrocknete Bio-Abfälle, Schmutzradierer mit heißem Wasser und Spülmittel

  • Haarspray, Speiseöl, Wachs, Kugelschreiber Alkohol oder Waschbenzin mit einem Schmutzradierer

  • Make-up, Edding, Graffiti, Nagellack Zunächst Nagellack mit Nagellackentferner (auf einem Tuch oder Zewa)

  • entfernen und dann mit Schmutzradierer die Oberfläche reinigen, bzw. Graffiti mit Waschbenzin und Schmutzradierer entfernen.

  • Synthetische Ölfarben Nitroverdünner mit einem feuchten Tuch

  • Neopren Kleber Trichloräthan mit einem feuchten Tuch

  • Silikonreste mit Holz- oder Plastikspachtel vorsichtig abkratzen ohne die Oberfläche zu beschädigen

  • Kalk Reiniger mit max. 10%igem Anteil Essig- oder Zitronensäure

Generelle Informationen

Für das beste Ergebnis der Reinigung von FENIX NTM ist es wichtig, einige grundsätzliche Regeln zu beachten:

  • obwohl die Oberfläche sehr beanspruchbar ist sollte niemals mit Reinigern mit scheuernden Substanzen bzw. Schwämmen aus scheuerndem Material gearbeitet werden. Bitte auch keine Stahlwolle zur Reinigung benutzen.

  • Reiniger mit hohem Anteil an Säure sollten nicht eingesetzt werden, da diese Flecken hinterlassen können.

  • Lösemittel sollten nur mit einem sauberen Tuch verwendet werden. Evtl. Streifen können mit einem feuchten Tuch entfernt werden.

  • Bitte keine Möbelpolitur oder Reiniger auf Wachsbasis verwenden, da diese eine klebrige Oberfläche hinterlassen können, die leichter verschmutzt.

 

FENIX auf Multiplex/MDF mit eichenkante

 

FENIX das innovative-Material von Arpa Industriale, hat die Welt des Interior Designs revolutioniert. Es ist nicht nur schön anzusehen, sondern vor allem ein Hightech-Material aus der Nanotechnik, das durch seine Eigenschaften einzigartig ist.

FENIX NTM® wird aus 70% Zellulose und Acrylharzen neuester Generation hergestellt. Wärme und Druck wirken beim Walzen gleichzeitig auf das Material ein, so dass man ein gleichmäßiges Produkt erhält, das über eine hohe Dichte verfügt und nicht porös ist. Die Oberfläche wird einem Prozess von Elektronenstrahlhärtung unterzogen, die sie aushärtet und ihr ihre ganz eigenen FENIX NTM® Eigenschaften verleiht.

Aufgrund der geringen Lichtreflexion ist die Oberfläche extrem matt, hat eine angenehm softe Haptik und bietet einen sehr guten Schutz vor Fingerabdrücken und Schmutz aller Art. Selbst mit eingecremten Fingern sind Abdrücke fast unsichtbar. Im Falle von oberflächlichen Mikro-Kratzern kann das Material thermisch repariert werden, indem kleine Kratzer mit dem Bügeleisen und einem dünne Tuch vorsichtig „glattgebügelt“ werden, was sehr gut funktioniert.

Zudem ist FENIX NTM® antistatisch, antibakteriell, wasserabweisend und schimmelresistent. Lebensmittel lassen sich laut einer Studie unbedenklich darauf verarbeiten.

Und das neue Material ist darüber hinaus noch sehr haltbar, widerstandfähig und pflegeleicht. Es kann mit haushaltsüblichen Reinigern gereinigt werden und hält auch Säuren gut stand. Der Werkstoff lässt sich sowohl für Arbeitsplatten, Küchenrückwände, Küchenfronten und Wangen verwenden. Eine einheitliche Gestaltung ganzer Küchenräume aus nur einem Material ist mit FENIX NTM® kein Problem.

Eine Schwäche hat FENIX NTM® allerdings auch: mit heißen Töpfen und Pfannen sollte man vorsichtig sein und immer einen Untersetzer benutzen.

 

tägliche Pflege

  • FENIX NTM sollte regelmäßig gereinigt werden, benötigt aber keine besondere Pflege. Einfaches Wischen mit einem feuchten Tuch

  • reicht aus. Alle haushaltsüblichen Reiniger oder Desinfektionsmittel eignen sich perfekt zur Reinigung. Besonders gute Ergebnisse der

  • Reinigung erzielt man mit dem Einsatz eines Schmutzradierers und etwas Spülmittel.

 

Besondere Pflege

  • Im Falle einer starken Verschmutzung, die sich nicht mit haushaltsüblichen Reinigern entfernen lässt, empfehlen wir die Reinigung mit

  • Waschbenzin und einem Schmutzradierers.

 ENTFERNEN VON KRATZERN MIT DEM BÜGELEISEN

  • Oberflächliche Schäden durch kleinere Kratzer.

  • Lege ein feuchtes Stück Küchenrolle auf den verkratzten Bereich.

  • Stelle ein heißes Bügeleisen auf das Stück Küchenrolle und lass es nicht länger als 10 Minuten dort stehen.

  • Wische die behandelte Fläche mit lauwarmem Wasser und einem Mikrofasertuch ab.

  • Die Oberfläche sollte jetzt wieder intakt sein.

ENTFERNEN VON KRATZERN MIT EINEM SCHMUTZRADIERER

  • Oberflächliche Schäden durch kleinere Kratzer.

  • Reibe den verkratzten Bereich mit einem trockenen oder leicht feuchten Schmutzradierer ab.

  • Die Oberfläche sollte jetzt wieder intakt sein.

Verschmutzung_ Empfohlene Reinigung

  • Sirup, Fruchtsaft, Milch, Tee, Kaffee, Wein, Seife, Farbe Feuchten Schwamm oder Schmutzradierer

  • Tierische Fette, Soßen, trockenes Blut, Schmutzradierer mit Spülmittel

  • eingetrockneter Alkohol, Ei, Klebstoff, eingetrocknete Bio-Abfälle, Schmutzradierer mit heißem Wasser und Spülmittel

  • Haarspray, Speiseöl, Wachs, Kugelschreiber Alkohol oder Waschbenzin mit einem Schmutzradierer

  • Make-up, Edding, Graffiti, Nagellack Zunächst Nagellack mit Nagellackentferner (auf einem Tuch oder Zewa)

  • entfernen und dann mit Schmutzradierer die Oberfläche reinigen, bzw. Graffiti mit Waschbenzin und Schmutzradierer entfernen.

  • Synthetische Ölfarben Nitroverdünner mit einem feuchten Tuch

  • Neopren Kleber Trichloräthan mit einem feuchten Tuch

  • Silikonreste mit Holz- oder Plastikspachtel vorsichtig abkratzen ohne die Oberfläche zu beschädigen

  • Kalk Reiniger mit max. 10%igem Anteil Essig- oder Zitronensäure

Generelle Informationen

Für das beste Ergebnis der Reinigung von FENIX NTM ist es wichtig, einige grundsätzliche Regeln zu beachten:

  • obwohl die Oberfläche sehr beanspruchbar ist sollte niemals mit Reinigern mit scheuernden Substanzen bzw. Schwämmen aus scheuerndem Material gearbeitet werden. Bitte auch keine Stahlwolle zur Reinigung benutzen.

  • Reiniger mit hohem Anteil an Säure sollten nicht eingesetzt werden, da diese Flecken hinterlassen können.

  • Lösemittel sollten nur mit einem sauberen Tuch verwendet werden. Evtl. Streifen können mit einem feuchten Tuch entfernt werden.

  • Bitte keine Möbelpolitur oder Reiniger auf Wachsbasis verwenden, da diese eine klebrige Oberfläche hinterlassen können, die leichter verschmutzt.